Zusätzliche Fördergelder für die Region Braunschweig-Wolfsburg

Fachkräftebündnis Südostniedersachsen bringt mit positiver Stellungnahme drei regionale Projektanträge auf den Weg

Braunschweig, 24. Juni 2021. Über drei Projektanträge hat der Steuerkreis des Fachkräftebündnisses Südostniedersachsen in seiner Sitzung am vergangenen Mittwoch beraten und abgestimmt. Sie sollen mit zusätzlichen Fördergeldern aus dem REACT-EU-Paket in den kommenden 18 Monaten realisiert werden. Thematisch geht es um Fachkräfteprojekte, die insbesondere die negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Unternehmen und Beschäftigte abfedern und einen Beitrag zur deren Krisenfestigkeit leisten. Zugleich sind positive Impulse für die Digitalisierung der Arbeitswelt und/oder die Fachkräftesicherung in der Grünen Wirtschaft erwünscht. „Wir freuen uns, dass unser Fachkräftebündnis zum Ende der aktuellen Förderperiode zusätzliche Mittel in Höhe von 670.000 Euro erhalten wird, die unsere regionale Wirtschaft in der aktuellen Situation stärken werden“, sagt Wendelin Göbel, Sprecher des Fachkräftebündnisses und Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH und bedankt sich im Namen aller Verantwortlichen des Fachkräftebündnisses bei den Fördergebern. Mit der fachkundigen Stellungnahme des Fachkräftebündnisses ist der Grundstein für eine Umsetzung der Projekte gelegt. Nun reichen die Projektträger ihre Anträge bei der NBank ein. Nach positiver Anerkennung ist mit einem Projektbeginn frühestens im Herbst 2021 zu rechnen.

Im Rahmen der ESF-Richtlinie „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse“ fördert das Land Niedersachsen Fachkräfteprojekte mit zusätzlichen REACT-EU-Mitteln in Höhe von insgesamt drei Millionen Euro, die den acht regionalen Fachkräftebündnissen in Niedersachsen zugeteilt wurden. 670.000 Euro fließen nach Südostniedersachsen. Damit können u.a. folgende Vorhaben gefördert werden:  

  • Unterstützung von Unternehmen und deren Mitarbeitern im Hinblick auf die technischen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Prozesse, um die Herausforderungen durch die Um- bzw. Neuausrüstung von wasserstoffangetriebenen Fahrzeuge zu bewältigen.
  • Unterstützung von KMU bei der Umsetzung von Transformations- und Digitalisierungsprozessen und dem damit verbundenen notwendigen Auf- und Ausbau von Mitarbeiterkompetenzen.
  • Qualifizierung von Fachkräften für Zukunftstechnologien der Wasserstoffwirtschaft in Südostniedersachsen.

Über das Fachkräftebündnis Südostniedersachsen

Im Fachkräftebündnis Südostniedersachsen haben sich 28 Arbeitsmarktakteure der Region zusammengeschlossen. Im Rahmen der Fachkräfteinitiative Niedersachsen werden dem Fachkräftebündnis Südostniedersachsen für die Jahre 2015 bis 2021 Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds in Höhe von 2,9 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesem Budget sollen regionale Fachkräfteprojekte entsprechend der Richtlinie „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse“ anteilig gefördert werden. Förderschwerpunkte sind Projekte zur Verbesserung regionaler Strukturen zur Fachkräftesicherung, Qualifizierung von Arbeitssuchenden und Weiterbildung von Beschäftigten. Die Geschäftsstelle des Fachkräftebündnisses Südostniedersachsen bietet allen interessierten Projektträgern eine kostenfreie Beratung und unterstützt bei der Antragstellung.

 

Weitere Informationen zum Fachkräftebündnis Südostniedersachsen unter https://www.fachkraeftebuendnis-son.de.

Zurück

Ihre Ansprechpartnerin

Sibille Rosinski
Pressesprecherin
Allianz für die Region
+49 0531 1218-154