Projekt Betriebsnachbarschaften in Seesen beendet

Unternehmen aus Seesen thematisierten Führungskultur und neue Rekrutierungswege

Seesen, 29. März 2022. Den Fachkräftemangel gemeinsam meistern: Damit beschäftigten sich die Unternehmen aus dem Gewerbegebiet Triftstraße in Seesen in den vergangenen zwei Jahren besonders intensiv. Sie nahmen am Projekt Betriebsnachbarschaften teil und sammelten wertvolle Erfahrungen rund um das Thema Fachkräftesicherung und -gewinnung. Dabei diskutierten sie insbesondere eigene Problemstellungen sowie konkrete Bedarfe und arbeiteten daraufhin gemeinsam an Lösungen. Jetzt endet das Projekt nach der regulären Laufzeit in allen fünf Projekträumen Goslar, Peine, Salzgitter, Schöningen/Samtgemeinde Heeseberg und Seesen. Bei einer Abschlussveranstaltung kamen heute Unternehmen, Vertreter der Stadt und der Wirtschaftsförderung aus dem Projektraum Seesen noch einmal im Jacobson-Haus Stadt Seesen zusammen. „Unser Ziel war es, benachbarte Unternehmen untereinander so zu vernetzen und sie zur Zusammenarbeit zu ermutigen, das nachhaltige Betriebsnachbarschaften entstehen, die auch über das Projekt hinaus Bestand haben“, sagte Wendelin Göbel, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH, und dankte allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit unter teilweise schwierigen Rahmenbedingungen. Die besondere Herausforderung sei für alle Beteiligten die Coronapandemie gewesen, die auch das Kennenlernen, Vernetzen und Miteinanderarbeiten immer wieder erschwerte. Die Allianz für die Region setzte die Betriebsnachbarschaften im Rahmen des Fachkräftebündnisses Südostniedersachsen um. Gefördert wurde das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie der Stadt Seesen.

Nach der gewerbegebietsbezogenen Bedarfserhebung beim Projektauftakt erhielten die teilnehmenden Unternehmen Fachinformationen, um beispielsweise wichtige Kompetenzen in den Bereichen Arbeitgeberattraktivität und Personalentwicklung zu erweitern. Anschließend realisierten die Beteiligten die zu Projektbeginn vereinbarten Aktivitäten mit ihren Betriebsnachbarn innerhalb von Nachbarschaftstreffen, Webinaren und Workshops.

Betriebsnachbarschaft Seesen thematisierte Führungskultur und neue Rekrutierungswege 

„Betriebskultur und Führung” sowie “neue Rekrutierungswege” standen als Hauptthemen innerhalb der Betriebsnachbarschaft in Seesen auf der Wunschliste. Erste Impulse dazu lieferten Vorträge während des ersten Nachbarschaftstreffens. Konkreter wurde es anschließend in einer sechsteiligen Führungskulturwerkstatt, die sich gezielt an Führungskräfte der Unternehmen richtete. In den einzelnen Modulen lernten die Teilnehmenden verschiedene Maßnahmen auf dem Weg zum bestmöglichen Führungsstil kennen. Neben der Führungskulturwerkstatt fanden zwei weitere Veranstaltungen statt: Zum einen wurde die Rolle von Achtsamkeit bei Führungsaufgaben näher betrachtet, zum anderen das Thema „Azubirekrutierung modern gestalten” vertieft. Zu den Kooperationspartnern gehörte neben der Stadt Seesen insbesondere der Coworking Space „NewKammer“.

Um die Vernetzung und den Austausch der regionalen Unternehmen und Führungskräfte auch weiterhin zu fördern, ist angedacht, die Formate Betriebsnachbarschaft und After Work Lounge in Zukunft zusammenzuführen.

Über das Projekt Betriebsnachbarschaften

Als Projektträger organisierte die Allianz für die Region in fünf ausgewählten Projekträumen der Region regelmäßige Nachbarschaftstreffen, in denen sich Unternehmen austauschten. Dazu gehörten benachbarte Betriebe in den Städten und Landkreisen Goslar, Peine, Salzgitter, Schöningen/Hesseberg (Landkreis Helmstedt) und Seesen. Neben den Nachbarschaftstreffen wurde mindestens eine gemeinsam verabredete Maßnahme aus zuvor gemeinsam vereinbarten Themenkomplexen umgesetzt. Die Wirtschaftsförderungen der jeweiligen Gebiete sowie Experten der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und der Industrie- und Handelskammer Braunschweig standen den Beteiligten mit Rat und Tat zur Seite. Die Abschlussveranstaltungen finden in allen fünf Projekträumen statt: Goslar (21.03.2022), Peine (22.03.2022), Landkreis Helmstedt (28.03.2022), Seesen (29.03.2022) und Salzgitter (30.03.2022).

Projektbeteiligte der Betriebsnachbarschaften kamen in Seesen zur Abschlussveranstaltung zusammen (Foto: Allianz für die Region GmbH)

Zurück

Pressekontakt

Sibille Rosinski
Pressesprecherin
+49 0531 1218-154