Fachkräftepotenzial "Stille Reserve": Regionales Übergangsmanagement zur Erschließung verborgener Fachkräftepotenziale in der Region

Fachkräftepotenziale entdecken

Zahlreiche Menschen stellen in unserer Region ein ungenutztes Potenzial auf dem Arbeitsmarkt dar. Sie gehören zur so genannten „Stillen Reserve“,  weil sie sich aus unterschiedlichen Gründen nicht aktiv um einen Arbeitsplatz bewerben oder trotz grundsätzlichem Arbeitswunsch nicht arbeitsuchend gemeldet sind.

Mit dem gleichnamigen Strukturprojekt „Fachkräftepotenzial Stille Reserve“ möchten wir dieses Potenzial mit dem Fachkräftebündnis Südostniedersachsen für den Arbeitsmarkt aktivieren. Unser Ziel ist es, diesen Menschen den Weg zurück ins Erwerbsleben zu erleichtern und zugleich Unternehmen auf diese potenziellen Mitarbeiter aufmerksam zu machen. In einem ersten Schritt steht eine Datenerhebung im Vordergrund. Zusammen mit den beteiligten Unternehmen entwickeln wir daraus ein Konzept mit Maßnahmen und Handlungsempfehlungen.

Mehr lesen Weniger lesen
  • Projektteam "Stille Reserve" (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-Projektteam "Stille Reserve" (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
  • (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-(Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
  • (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-(Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
  • (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-(Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
Daten

Projektbeginn     

1. Juli 2017

Partner
  • Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
  • Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar
  • Landkreis Peine
  • Landkreis Wolfenbüttel
  • Stadt Braunschweig
  • Stadt Wolfsburg
Rolle der Allianz für die Region 

Das Projekt wird von uns umgesetzt.

Pressemitteilungen

Umfrage Wiedereinstieg in den Beruf: Beteiligung bis Ende März möglich

Braunschweig. Noch bis Ende März können sich interessierte Frauen an der Umfrage “Wiedereinstieg in den Beruf“ beteiligen. Damit möchten die...

Verborgenes Fachkräftepotenzial für den regionalen Arbeitsmarkt: Frauenkonferenz 2018 thematisiert berufliche Wege von Migrantinnen

Braunschweig, 14. März 2018. Großes Interesse an der 4. Regionalen Frauenkonferenz: Knapp 120 Teilnehmerinnen tauschten sich heute im Kulturpunkt West...

Ankommen und weiterkommen: Das regionale Frauennetzwerk "Frau und Beruf" lädt zur Frauenkonferenz 2018 ein

Braunschweig, 5. März 2018. Die Arbeitslosigkeit bei zugewanderten Frauen ist in Niedersachsen drei Mal so hoch wie bei deutschen Frauen. Fehlende...

Teilnehmerinnen aus der Region gesucht: Umfrage zum Wiedereinstieg in den Beruf

Braunschweig, 1. Februar 2018. Was wünschen sich Frauen, die nach familienbedingter Erwerbspause wieder ins Berufsleben eintreten möchten? Welche...

Stille Reserve: Fachkräftebündnis will verborgenes Fachkräftepotenzial für den regionalen Arbeitsmarkt aktivieren

Braunschweig, 22. August 2017. Bis zu zehntausend Menschen stellen in der Region Braunschweig-Wolfsburg ein ungenutztes Potenzial auf dem Arbeitsmarkt...

Logo Europäische Union, Europäischer Sozialfonds; Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Im Rahmen des Fachkräftebündnisses SüdOstNiedersachsen wird das Projekt aus Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) und mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung gefördert.

Die Ko-Finanzierung wird von der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar, den Landkreisen Peine und Wolfenbüttel, den Städten Braunschweig und Wolfsburg sowie der Allianz für die Region GmbH bereit gestellt.