Aktivierungsprogramm Fachkräfte für die Region: Netzwerk Fachkräftesicherung in der Pflege

Zukunftsthema Pflege

2030 werden circa 6.000 Pflegekräfte in der Region fehlen, um die wachsende Zahl älterer Menschen angemessen zu betreuen. Schon heute herrscht im Pflegesektor Personalmangel. Insbesondere in ländlichen Regionen kommt es zu Versorgungsengpässen. Dabei genießen Alten- und Krankenpfleger in der Öffentlichkeit aufgrund ihrer aufopferungsvollen Tätigkeit einen guten Ruf. Die Pflegeberufe selbst haben jedoch vielfach ein schlechtes Image, weil sie unter anderem mit hohen Arbeitsbelastungen verknüpft werden.

Das regionale Netzwerk Fachkräftesicherung in der Pflege entwickelt Projekte, die dem Fachkräftemangel in der Branche entgegenwirken. Der Zusammenschluss aus Einrichtungen der Gesundheits- und Krankenpflege, der stationären und ambulanten Altenpflege, Kranken- und Altenpflegeschulen, der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und der kommunalen Gesundheitsregionen zielt auf einen positiven Imagewandel der Pflegeberufe ab.

Mehr lesen Weniger lesen
  • (v.l.:) Sozialministerin Carola Reimann, Oliver Syring, Ralf Harmel und Nadine Steffen (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-(v.l.:) Sozialministerin Carola Reimann, Oliver Syring, Ralf Harmel und Nadine Steffen (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
  • Sechs Anzeigenmotive und eine neue Website werben regional mit dem Slogan „Ich pflege gern!“ (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-Sechs Anzeigenmotive und eine neue Website werben regional mit dem Slogan „Ich pflege gern!“ (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
  • Volles Haus im Braunschweiger Cinema C1 bei der Präsentation der zwei Kurzfilme (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-Volles Haus im Braunschweiger Cinema C1 bei der Präsentation der zwei Kurzfilme (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
  • Auftaktveranstaltung des regionalen Netzwerks "Fachkräftesicherung in der Pflege" (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
    N-Auftaktveranstaltung des regionalen Netzwerks "Fachkräftesicherung in der Pflege" (Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke)
Daten

Projektbeginn     

September 2016

Partner 
  • Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar
  • Agentur für Arbeit Helmstedt
  • Agentur für Arbeit Hildesheim
  • ambet e.V.
  • AWO Psychatriezentrum
  • Alzheimergesellschaft Braunschweig e. V.
  • Artemed Pflegezentrum
  • AWO Bezirksverband Braunschweig
  • BBS V
  • Bettina Harms GmbH Ambulante Krankenpflege
  • Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
  • Diakonie im Braunschweiger Land
  • Diakonie-Kolleg
  • Diakoniestation Braunschweig gGmbH
  • DRK Kreisverband Braunschweig-Salzgitter
  • DRK Kreisverband Gifhorn
  • DRK Kreisverband Wolfsburg / DRK Kreisverband Helmstedt
  • Evangelische Stiftung Neuerkerode
  • Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit Braunschweig mbH
  • Grotjahn-Stiftung
  • Helene-Engelbrecht-Schule
  • Herzogin Elisabeth Hospital
  • Klinik Dr. Fontheim
  • Klinikum Wolfsburg
  • Kooperationsstelle Hochschulen-Gewerkschaften Südostniedersachsen
  • Krankenhaus Marienstift gGmbH
  • Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Landkreis Gifhorn
  • Landkreis Peine
  • mediterra Altenpflegeschule Braunschweig
  • Niedersächsische Landesschulbehörde/Regionalabteilung Braunschweig
  • Oskar Kämmer Schule
  • Pflegedienst Bartels
  • Stadt Braunschweig
  • Stadt Wolfsburg
  • Städtisches Klinikum Braunschweig GmbH
  • Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH
  • Seniorenzentrum Braunschweig GmbH
  • ver.di Bezirk Region Südostniedersachsen
  • Wito GmbH
Rolle der Allianz für die Region
  • Das Netzwerk Fachkräftesicherung in der Pflege ist Teil des Projekts „Aktivierungsprogramm Fachkräfte für die Region“ im Rahmen des Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen. Die Allianz für die Region GmbH ist Träger des Projekts, moderiert das Netzwerk und unterstützt die Entwicklung neuer Projekte.