Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen

Vielerorts werden Fachkräfte gesucht – auch in der Region SüdOstNiedersachsen. Das Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen hat das Ziel, auf regionaler Ebene die Fachkräfteversorgung zu sichern und die dafür notwendigen Strukturen zu verbessern. Es ist eines von acht regionalen Bündnissen aus der ‚Fachkräfteinitiative Niedersachsen‘ des Landes.

Fachkräftesicherung in der Region Braunschweig-Wolfsburg

Mit dem Ziel der flächendeckenden Fachkräftesicherung hat die niedersächsische Landesregierung im Juli 2014 die Fachkräfteinitiative Niedersachsen beschlossen und dazu aufgerufen, Regionale Fachkräftebündnisse zu gründen. Mit der dezentralen Verankerung wird den unterschiedlichen Strukturmerkmalen und den demographischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten in den Teilregionen Niedersachsens Rechnung getragen. Landesweit wurden acht Regionale Fachkräftebündnisse für die Dauer von drei Jahren (bis 2018) anerkannt. Im Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen haben sich alle regionalen Arbeitsmarktakteure zusammengeschlossen.

Regionale Bewerbungsstelle für Fachkräfteprojekte

Das Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen arbeitet an eigenen Fachkräfteprojekten und begutachtet eingehende Förderanträge. Das Bündnis kann selbst oder über seine Mitglieder Projektförderungen beantragen. Gefördert werden Vorhaben, die der Verbesserung regionaler Strukturen zur Fachkräftesicherung, der Qualifizierung von Arbeitslosen zur Deckung des Fachkräftebedarfs und der Weiterbildung von Beschäftigten dienen. Hierzu bietet das Bündnis fachliche Beratung an und gibt Stellungnahmen ab. Die Projektanträge werden im Hinblick auf den konkreten regionalen Bedarf und ihren nachhaltigen Beitrag zur Umsetzung der dezentralen Fachkräftestrategie beurteilt. Dies ist Aufgabe eines Steuerungsgremiums, in dem alle Kooperationspartner des Fachkräftebündnisses vertreten sind. Die Beurteilung erfolgt dabei gemäß der aktuellen EU-Förderrichtlinie und deren Qualitätskriterien. Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch aller niedersächsischen Fachkräftebündnisse sichert den landesweiten Wissenstransfer.
 
Die vom Bündnis einstimmig beschlossenen Förderanträge werden an die Nbank weitergeleitet. Die Bewilligung erfolgt unter maßgeblicher Berücksichtigung der Stellungnahme des Bündnisses.

EU-Fördermittel zur Fachkräftesicherung

In Niedersachsen stehen für die Förderung regionaler Fachkräfteprojekte in der Förderperiode 2014-2020 insgesamt 26 Millionen Euro ESF-Mittel bereit. Für die Region SüdOstNiedersachsen stellt das Land Niedersachsen 1.500.000 Euro bis 2018 zur Verfügung. Mit dem Budget können Fachkräfteprojekte nach dem Förderprogramm „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse“ anteilig gefördert werden.

Die Antragstellungen erfolgen über die Nbank. Im Onlineportal der Nbank werden die dafür notwendigen Informationen bereitgestellt. Angaben zur Richtlinie und den Bewertungskriterien finden Sie oben links im Downloadbereich.

Projektbeginn

  • September 2015

Bündnispartner

  • Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar
  • Agentur für Arbeit Helmstedt
  • Agentur für Arbeit Hildesheim
  • Allgemeiner Arbeitgeberverband Harz e. V.
  • Arbeitgeberverband Region Braunschweig e. V.
  • Allianz für die Region GmbH
  • Deutscher Gewerkschaftsbund Region SüdOstNiedersachsen
  • Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
  • Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
  • IG Metall SüdOstNiedersachsen mit den Verwaltungsstellen Braunschweig, Salzgitter-Peine, Wolfsburg
  • Industrie- und Handelskammer Braunschweig
  • Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg
  • Landkreis Gifhorn
  • Landkreis Goslar
  • Landkreis Helmstedt
  • Landkreis Wolfenbüttel
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen
  • Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Stadt Braunschweig
  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Wolfsburg
  • Technische Universität Braunschweig
  • Technische Universität Clausthal
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bezirk SüdOstNiedersachsen
  • Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine mbH

Beratende Mitglieder

  • Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig
  • Landesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

Das Welcome Center der Region präsentiert sich und die Region am 11. und 12. Februar 2017 auf der Auswanderermesse "emigratiebeurs" im...

weiter

Was macht "Gute Arbeit" aus? Und wie kann dieser sozialpartnerschaftliche Ansatz die Innovationsfähigkeit und die Attraktivität von Unternehmen...

weiter

Erste Jobsmesse in der Volkswagenhalle in Braunschweig. Mit dabei sind das Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen und das Welcome Center der Region.

weiter

Pressemitteilungen

Braunschweig, 30. Juni 2016. Die acht regionalen Fachkräftebündnisse Niedersachsens haben sich am Donnerstag zum...
Erstes Projekt zur Bewilligung an NBank weitergeleitet
Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen bewilligt