Ansprechpartner

Stefan Gediga Bildung

Tel.:+49 (0)531 1218 -115

E-Mail schreiben

Schlaumäuse Sprachkompetenz auf spielerische Weise fördern

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Schulkarriere und das Fundament einer beruflichen Zukunft. Die Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ bereitet vier- bis sechsjährige Kinder auf spielerische Weise mit modernen Technologien auf die Schule vor.

Lernen ohne Leistungsdruck

Das Projekt Schlaumäuse unterstützt die natürliche Lernweise der Kinder, denn am Computer lernen die Kinder über das Programm zusammen mit den Mäusefiguren Lette und Lingo spielerisch. Die Figuren helfen den Kinder bei den einzelnen Spielen, in denen es um die deutschen Sprache in Wort und Schrift geht. Je nach ihrem persönlichen Kenntnisstand, können sie Spiele mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad wählen und somit unabhängig von ihrem eigenen Lernniveau und Lernbedarf die Welt der Sprache entdecken. Zugrunde liegen dabei folgende Lernzielbereiche: - mündlicher Sprachgebrauch, - Lautbewusstsein, - erstes Lesen, - erstes Schreiben.

Gerade für die Sprachförderung eröffnet der Computer Möglichkeiten, die andere Lehrmedien nur schwer leisten können. So können Schrift und Buchstaben durch Antippen der Einzelelemente hörbar gemacht werden – und das so oft wie die Spieler möchten; das Programm verliert nie die Geduld. Durch diese integrierten Hilfestellungen sind die Kinder beim Lernprozess unabhängig von Eltern, Erzieherinnen und anderen Erwachsenen. Hinzu kommt, dass durch den Computer erste Erfahrungen zur Erlangung von Medienkompetenz gemacht werden. Viele Kindertagesstätten möchten die Kinder nicht völlig unvorbereitet an den Computer setzen, sondern erarbeiten sich die Basics, wie das an- und ausschalten des Computers, die Führung der Maus usw., gemeinsam. Erst danach erhalten die Kinder die Möglichkeit, das Spiel zu spielen.

Über einen Auswertungsmodus können die Erzieherinnen den jeweiligen Lernstand der Spieler abrufen und deren Entwicklung nachverfolgen sowie gegebenenfalls mit den Eltern besprechen.

Projekt Schlaumäuse abgeschlossen

Die Allianz für die Region hat die Organisation des Projekts übernommen, interessierte Kindertagesstätten über das Projekt informiert und im Anschluss mit Lernsoftware und Computern ausgestattet. Seit 2011 wurden so über 70 Kindergärten in der Region mit Schlaumäuse-Rechnern ausgestattet. Der Pool der zur Verfügung gestellten Rechner ist gegenwärtig erschöpft.

Projektbeginn

  • 2003 (bundesweit)
  • seit 2011 in der Region

Erfolge

  • Bereits 8.500 Einrichtungen bundesweit für das Projekt gewonnen
  • 73 Kindergärten in unserer Region haben das Angebot genutzt

Partner

  • Microsoft
  • Wolfsburg AG
  • Pro Ehrenamt VW
  • Pro Ehrenamt AuVi

Rolle der Allianz für die Region

  • Die Allianz für die Region GmbH übernahm die Projektsteuerung und die Erstinformation interessierter Kindertagesstätten, organisierte Schulungen zur Einführung und Nutzung der Lernsoftware.
  • Verteilung der Rechner an die Kindertagesstätten.