Projekt StrAuS: Strukturaufbau und Sensibilisierung zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Ausländische Fachkräfte für die Region gewinnen

Das neue Fachkräfte-Einwanderungsgesetz, das ab 1. März 2020 gültig ist, erleichtert es Fachkräften aus Drittstaaten, zum Arbeiten nach Deutschland zu kommen.

Die Chancen, die sich durch das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz für die Region Braunschweig-Wolfsburg ergeben, sollen bestmöglich genutzt werden. Im Projekt StrAuS wird der dafür notwendige Strukturaufbau der zuständigen Stellen, Institutionen und Kammern unterstützt. Hierzu werden alle wichtigen regionalen Akteure identifiziert, von Beginn an einbezogen und miteinander vernetzt. Auf diese Weise werden die benötigten Strukturen nachhaltig aufgebaut und etabliert.

Mehr lesen Weniger lesen
Logo Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Im Rahmen des Fachkräftebündnisses SüdOstNiedersachsen wird das Projekt aus Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.