Berufsorientierung 2030

Fit für die Zukunft: Berufliche Orientierung innovativ gestalten

Der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte verschärft sich in der Region Braunschweig-Wolfsburg stärker als im Landesdurchschnitt Niedersachsens. Umso wichtiger ist es, Jugendliche bereits vor Beginn ihrer Ausbildung oder ihres Studiums mit der Berufswelt in Kontakt zu bringen. Auf diese Weise sollen kostspielige Ausbildungsabbrüche und aufwendige Studienplatzwechsel vermieden werden.

In unserer Region gibt es bereits ein breites Angebot von verschiedenen Akteuren, das Schülern*innen die Berufswahl erleichtern soll. Doch was fehlt bei diesem breit gefächerten Angebot? Welche Maßnahmen könnten noch optimiert werden? Das Projekt „Berufsorientierung 2030“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die regionalen Projekte zur beruflichen Orientierung systematisch zu katalogisieren und ausführlich zu analysieren.

Mehr lesen Weniger lesen
Daten

 Projektzeitraum 
  • 01. Juli 2020 bis 31.Dezember 2021
 Projektraum 
  • SüdOstNiedersachsen
Rolle der Allianz für die Region 

Als Projektträger ist die Allianz für die Region GmbH mit der Umsetzung des Projektes betraut.

Logo Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Die Berufsorientierung 2030 wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und in den drei Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie den fünf Landkreisen Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel durchgeführt.