Schüler der Region entdecken die „Großen Fünf“

Schülerinnen und Schüler schnuppern in gewerblich-technische Berufe der fünf großen Unternehmen Salzgitters hinein.

Rund 400 Schüler aus Salzgitter und Wolfenbüttel testen heute und morgen in Salzgitter, ob ein gewerblich-technischer Beruf für sie in Frage kommt. Auf dem Marktplatz der Möglichkeiten präsentieren die fünf großen Unternehmen Alstom Transport Deutschland GmbH, MAN Truck & Bus AG, Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter AG und Volkswagen AG ihre Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten. Die Schüler informieren sich dort über die verschiedenen Berufsbilder der Unternehmen und probieren an zehn Stationen in der Ausbildungsabteilung der Robert Bosch Elektronik GmbH aus, welche Tätigkeiten mit Blick auf die bevorstehende Berufswahl besonders interessant sind. Auf dem Programm stehen neben Löten, Fräsen, Drehen und Messen auch Rechner- und Installationstechnik, Mechanik, Pneumatik, Logistik, Motoren und Werkstoffprüfung. Der Marktplatz der Möglichkeiten ist Teil des Berufsorientierungsprogramms BONA SZ, einer Gemeinschaftsinitiative der Salzgitter AG, der Stadt Salzgitter, der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar und der Allianz für die Region GmbH.

„Die Jugendlichen haben bereits einige Module von BONA SZ durchlaufen, mit dem Ergebnis, dass sie für einen gewerblich-technischen beziehungsweise naturwissenschaftlichen Beruf Talent besitzen. Heute und morgen zeigen die ‚großen Fünf‘ auf dem Marktplatz der Möglichkeiten, wie vielseitig das Tätigkeitsspektrum und die jeweiligen Einsatzbereiche sind“, sagt Bernd Manthey, Leiter des Handlungsfelds Bildung der Allianz für die Region GmbH. Die Jugendlichen nutzen zudem vor Ort die Chance, direkt mit Azubis und Personalverantwortlichen ins Gespräch zu kommen.  Für die Unternehmen, die sich als potenzielle Arbeitgeber präsentieren, ist der Marktplatz der Möglichkeiten ein wichtiger Meilenstein im Rekrutieren von Nachwuchskräften: „Der MdM ist eine wichtige Station in der Berufsorientierung. Dabei ist der Zusammenschluss der „BIG Five“ eine Besonderheit. Wir wollen Berufsorientierung gemeinsam für die Region anbieten, damit sich die Schülerinnen und Schüler für ein Unternehmen entscheiden und der Region erhalten bleiben“, sagt Helmut Helsinger, Ausbildungsleiter der Robert Bosch Elektronik GmbH, stellvertretend für die „großen Fünf“.

„Dabei ist das praktische Erleben notwendig, um Klarheit darüber zu bekommen, welche Ausbildung einem liegt und Spaß machen kann“, ergänzt Christa Frenzel, erste Stadträtin der Stadt Salzgitter. „Durch Zuschauen und Ausprobieren schaffen die Jugendlichen eine bessere Grundlage für eine berufliche Entscheidung, mit dem Ergebnis, dass es passt oder dass es eben nichts für mich ist.“

Dabei legen sich die fünf Unternehmen mächtig ins Zeug: „Wie sie  junge Menschen für Technikberufe begeistern wollen, ist toll“ sagt Gerald Witt, Leiter der Agentur für Arbeit Braunschweig-Wolfsburg. „Durch den demografischen Wandel und die sinkenden Schulentlasszahlen ist es auch für die Unternehmen immer schwieriger, geeignete Azubis zu finden. So ergibt sich durch BONA SZ und den Marktplatz der Möglichkeiten für alle eine Win-Win-Situation.“

Zum Berufsorientierungsprogramm gehört auch die BONA SZ Ausbildungsmesse, die bereits Anfang März stattfand. Entwickelt wurde BONA SZ auf Initiative der Salzgitter AG und der Stadt Salzgitter sowie von Vertretern aus Wirtschaft, Lehrer- und Elternschaft, Verwaltung und Regionalentwicklung. Neben der Ausbildungsmesse gehören die Teilnahme an Techniktagen, eine Berufsberatung im Berufsinformationszentrum, ein Bewerbungstraining und der Berufseignungstest BEREIT, sowie der Marktplatz der Möglichkeiten der „Großen Fünf“ zum Orientierungsprogramm.

Weitere Informationen unter www.bonasz-messe.de.

 

Schülerinnen und Schüler schnuppern in gewerblich-technische Berufe der "Großen Fünf" hinein. (Foto: Allianz für die Region GmbH)

Zurück

Pressekontakt

Sibille Rosinski
Pressesprecherin
+49 0531 1218-154

Zugehörige Dateien