Infoveranstaltung für Unternehmen der Region zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz am Mittwoch, 12. Mai 2021

Braunschweig, 30. April 2021. Wenn in regionalen Unternehmen offene Stellen unbesetzt bleiben, kann die Rekrutierung von ausländischen Fachkräften ein Baustein sein, um den Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften zu decken. Chancen ergeben sich hierbei durch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das zum 01.03.2020 in Kraft getreten ist. Wie Unternehmen aus der Region diese Chancen für sich nutzen können und was sie beachten sollten, erfahren sie in einer virtuellen Informationsveranstaltung am Mittwoch, 12. Mai 2021, von 15 bis 17 Uhr. Darin erläutern Simuna Karadzic-Nahler, Welcome Center der Region, und Alexandra Köbler, „Make it in Germany“, zunächst die Neuerungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes. Die Referentinnen stellen anschließend das beschleunigte Fachkräfteverfahren für Unternehmen vor. Sie bieten außerdem in Arbeitsgruppen die Möglichkeit zu einem Erfahrungsaustausch an und gehen auf die Fragen der Teilnehmenden ein.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des vom ESF geförderten Projekts „Strukturaufbau und Sensibilisierung zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz – StrAuS“ statt. Das Projekt wurde initiiert, um die Chancen, die sich aus dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz ergeben, optimal für die Region Braunschweig-Wolfsburg zu nutzen. Damit dies gelingt, sollen Strukturen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz so auf- und ausgebaut werden, dass eine größtmögliche Transparenz entsteht.
Interessierte Unternehmen aus der Region Braunschweig-Wolfsburg erhalten den Teilnahme-Link für MS Teams sowie eine Agenda nach Anmeldung per E-Mail an straus@allianz-fuer-die-region.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 6. Mai 2021.

 

Zurück

Ihre Ansprechpartnerin

Sibille Rosinski
Pressesprecherin
Allianz für die Region
+49 0531 1218-154