Ausbildungsplatzbörse zeigt berufliche Vielfalt der Region

Schüler wappnen sich in der Helmstedter Kanthalle für die Berufswahl

Helmstedt, 11. September 2019. Über 1.600 Schüler nutzten heute auf der BOHEME Ausbildungsplatzbörse die Gelegenheit, sich über berufliche Perspektiven in Helmstedt und Umgebung zu informieren. Über 50 Ausbildungsbetriebe zeigten in der Helmstedter Kanthalle, welche Aufgabengebiete und Arbeitsbedingungen sie den potenziellen Nachwuchskräften anbieten. Jugendliche, die bereits wissen, was sie nach der Schule machen wollen, informierten sich gezielt bei Personalverantwortlichen und Azubis ihrer Wunscharbeitgeber. Sie interessierten sich hauptsächlich dafür, was sie im Berufsalltag erwartet und welche Voraussetzungen sie für ihren Traumberuf mitbringen müssen. „Für Schüler ist unsere Ausbildungsplatzbörse die ideale Plattform, um sich über die vielfältigen Angebote zu informieren und zu orientieren. Hier erhalten sie auch die Möglichkeit, ihre Talente bei den zahlreichen Mitmachaktionen ganz praktisch zu beweisen. Mit diesem Format leisten wir insgesamt konkrete Hilfestellungen, um zu passenden, also auf die besonderen Interessen und Fähigkeiten der Schüler zugeschnittenen Berufswahlentscheidungen, zu kommen“, sagt Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH. Die Ausbildungsplatzbörse ist Teil des Programms „Berufsorientierung im Landkreis Helmstedt (BOHE M E)“. Damit unterstützen die Veranstalter Allianz für die Region, Agentur für Arbeit Helmstedt, die Berufsbildenden Schulen des Landkreises sowie das Jobcenter Helmstedt die Jugendlichen gezielt beim Einstieg ins Berufsleben.

51 Aussteller, darunter überwiegend regionale Unternehmen sowie auch Fachschulen, Hochschulen und Universitäten, stellten sich und ihre Karrieremöglichkeiten auf der Ausbildungsplatzbörse vor. Die Schüler tauschten sich intensiv mit Auszubildenden, Studierenden und Personalverantwortlichen über ihre beruflichen Chancen aus. „Auf diese Weise erhalten die Jugendlichen einen umfassenden Überblick und lernen die unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Berufsbilder kennen. Mit etwas Glück haben sie einen Fuß in der Tür des gewünschten Unternehmens und können sich vor Ort direkt mit ihren Bewerbungsunterlagen vorstellen“, ergänzt Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

Nach dem Schulabschluss stehen junge Erwachsene vor der Herausforderung, sich für den richtigen Beruf zu entscheiden. Sie können aus etwa 330 Ausbildungsberufen und fast 20.000 Studiengängen in Deutschland ihren Weg wählen. Die Veranstalter tragen mit den jährlichen Ausbildungsplatzbörsen dazu bei, den Schülern frühzeitig kompakte Einblicke in das breite Spektrum des hiesigen Arbeitsmarktes zu verschaffen. Für Landrat Gerhard Radeck ist die Messe „ein wichtiger und etablierter Baustein, um künftig mehr freie Ausbildungs- und Arbeitsplätze in der Region zu besetzen“. Denn die Jugendlichen ziehen nach dem Messebesuch vielleicht auch Branchen in Betracht, die sie vorher gar nicht auf dem Radar hatten.

Vertreten waren die verschiedensten Branchen wie zum Beispiel Maschinen- und Anlagenbau, Energiewirtschaft, Gastronomie oder Gesundheitswesen. Neben inhaltlichen Informationen boten viele  Aussteller auch Mitmachaktionen an. Hier probierten sich die künftigen Auszubildenden an praxisnahen Aufgaben und Situationen aus. „Auf der Messe können wir unsere Berufe optimal präsentieren. In den vergangenen Jahren haben wir so immer wieder Ausbildungsplätze besetzt“, sagt Dr. Hans-Rudolf Thieme von Sport-Thieme.     

Das Berufsorientierungsprogramm BOHEME

Die Agentur für Arbeit Helmstedt,  das Jobcenter Helmstedt, die BBS Helmstedt sowie die Allianz für die Region GmbH unterstützen Schüler mit dem Programm „Berufsorientierung im Landkreis Helmstedt (BOHEME)“ bei ihrer Berufswahl. Die Jugendlichen erhalten ab der 8. Klasse konkrete Hilfestellungen, um sich noch besser zu orientieren.

Schulen, Unternehmen, Kammern, Verbände und weitere Akteure entwickelten dazu ein Konzept mit mehreren Bausteinen: Zunächst analysieren die Schüler ihre Interessen und Fähigkeiten, um sich anschließend in Persönlichkeits- und Benimmtrainings auf die Betriebspraxistage vorzubereiten.

Das sind eintägige Praktika in gewerblich-technischen, kaufmännisch-verwaltenden sowie gesundheitlich-sozialen Bereichen. Während eines fünftägigen Berufseignungstests absolvieren sie Übungen, Tests und Expertengespräche, um sich über Stärken und Vorlieben bewusst zu werden und diese mit dem Berufswunsch zu verknüpfen. Die Beratung durch Fachkräfte der Agentur für Arbeit und ein Besuch der Ausbildungsplatzbörse helfen den Schulabgängern, sich über Zugangsvoraussetzungen und den Tätigkeitsbereich verschiedener Berufe im Detail zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen. Abschließend werden die Schüler in einem Bewerbungstraining auf die Bewerbungssituation vorbereitet. Das Programm wird gefördert von der  Agentur für Arbeit Helmstedt, dem Landkreis Helmstedt, der Volksbank eG, der Sport-Thieme GmbH, der rapid product manufacturing GmbH und der Allianz für die Region GmbH.

Weitere Informationen unter https://www.allianz-fuer-die-region.de/bildung/boheme/

Über 1.600 Schüler informierten sich heute in der Kanthalle über berufliche Perspektiven in der Region, Foto: Allianz für die Region GmbH/Jörg Scheibe

Zurück

Pressekontakt

Sibille Rosinski
Kommunikation
Pressesprecherin
0531 1218-154