Abschlussveranstaltung in feierlicher Atmosphäre

Die Projektteams von KOPF und StrAuS stellen ihre finalen Ergebnisse vor

Auf einer Abschlussveranstaltung in der "Alten Schmiede" in Braunschweig stellten die Projektteams von KOPF und StrAuS am Dienstag, 21.06.2022, die finalen Ergebnisse vor. Entstanden sind unter anderem ein Diversity-Konzept für teilnehmende Pflegeeinrichtungen und ein Video zum beschleunigten Fachkräfteverfahren.

Wie können Unternehmen neue Fachkräfte gewinnen und ihre Mitarbeitenden halten? Die beiden Förderprojekte „Kompetent in Pflege“ (KOPF) sowie „StrukturAufbau und Sensibilisierung zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ (StrAuS) haben Lösungen gesucht – und gefunden. Auf einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung in der „Alten Schmiede“ in Braunschweig stellten die Projektverantwortlichen am Dienstag, 21.06.2022, ihre Ergebnisse vor.

Dazu zählt unter anderem ein Diversity-Konzept für teilnehmende Pflegeeinrichtungen mit dem Fokus auf ausländische Fachkräfte. Bei der Bettina Harms GmbH wurde beispielsweise deutlich, dass es bereits ein großes Angebotsspektrum für neue, internationale Mitarbeitende gibt, dies aber nicht unbedingt für alle transparent ist. Deshalb entstand ein Wegweiser, aus dem hervorgeht, wer neuen Fachkräften und Auszubildenden in der jeweiligen Situation als Ansprechpartner zur Seite stehen kann. Im Projekt StrAuS ist unter anderem ein Video zum beschleunigten Fachkräfteverfahren entstanden, das auch über die beteiligten regionalen Stellen informiert.

„Wir freuen uns darauf, mit bestehenden und neuen Partnern gemeinsam das Folgeprojekt ‚Pflegenetzwerk neu gedacht - innovativ, nachhaltig, offen‘ mit den Themen Förderung von Diversity, Ausweitung der regionalen Vernetzung sowie Unterstützung der ambulanten Dienste (weiter-) zu bearbeiten“, blicken die Projektleiterinnen Nadine Muthmann und Simuna Karadzic-Nahler voraus.

Auf dem Bild zu sehen ist die feierliche Übergabe des Wegweisers als überdimensionales Schaubild (von links nach rechts): Stefan Friedrich (Regierungsdirektor Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung), Kristin Hinz (Integrationsbeauftragte Bettina Harms GmbH), Wendelin Göbel (Sprecher der Geschäftsleitung Allianz für die Region GmbH)

Zurück

Pressekontakt

Sibille Rosinski
Pressesprecherin
+49 0531 1218-154